Spendenaufruf für Addis Abeba/Äthiopien in der Corona-Virus-Krise

Sehr geehrte Vereinsmitglieder, sehr geehrte Freunde Äthiopiens, liebe Leipzigerinnen und Leipziger, der Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins Leipzig - Addis Abeba wendet sich aus einem aktuellen Anlass an Sie, nämlich wegen der drohenden Corona-Virus-Krise in Addis Abeba/Äthiopien. Die negativen Auswirkungen der Corona-Virus-Krise hierzulande und weltweit erfahren und erleben wir ja jeden Tag. Auch Länder mit einem hochentwickelten Gesundheitssystem in Europa und Nordamerika sind davon nicht verschont gebieben. Das Virus hat mittlerweile seinen Weg nach Äthiopien gefunden. Das Land hat schon viele Infizierte und die ersten Toten zu beklagen. Dies ist erst der Anfang. Wie viele Opfer diese Epidemie in Äthiopien mit sich bringen wird, ist schwer einzuschätzen. Um die finanzielle, personelle und medizinische Ausstattung des Landes mit einer Bevölkerungszahl von etwa 110 Millionen ist es sehr schlecht bestellt und bedingt durch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise weltweit, sind die wirtschaftlichen Aktivitäten zum Erliegen gekommen. Als Folge sind die Einnahmen, zum Beispiel aus dem Export von Kaffee und Blumen (den wichtigsten Quellen der Deviseneinnahme) stark eingebrochen. Die Situation für die Bevölkerung ist noch viel schwieriger geworden! Aus diesen Gründen benötigen die Menschen in Äthiopien jetzt mehr Hilfe aus dem Ausland denn je. Daher bitten wir - als gemeinnütziger Verein - Sie, dem Land Äthiopien und den Bewohnern der Partnerstadt Addis Abeba in dieser schweren Zeit zur Seite zu stehen. Das Schreiben des Spendenaufrufs finden Sie hier im Blog. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung und für die Spendenbereitschaft. Bitte bleiben Sie gesund! Im Auftrag des Vorstandes, Tadele Shibru, Vereinsvorsitzender

Am Leipziger HauptbahnhofVom 9. bis 20. Oktober war unsere fünfte Bürgerreisegruppe in Addis Abeba. Ein guter Zeitpunkt - nicht zuletzt, weil das Nobelkomitee in Oslo kurz nach unserer Ankunft verkündete, dass Äthiopiens Premierminister Abiy Ahmed den Friedensnobelpreis bekommt. Natürlich wollten wir nicht nur in die Kultur des ostafrikanischen Landes eintauchen, sondern auch Spuren hinterlassen. Wie uns das gelungen ist, erfahren Sie hier im frisch erschienenen Herbst-Newsletter und im Schüler-Blog  .

Wi2018 gewählter Vorstand des SPVLAA r freuen uns, den Vorstand des SP-Vereins präsentieren zu können. Für die laufende Wahlperiode wurde Tadele Shibru einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Er besuchte in Addis Abeba die Schule und ist unser erster Äthiopien-gebürtiger Vereinschef. Foto: Tadele Shibru, Simone Walther, Rainer Surkow, Maximilian Protzner, Sophie Ebert, Etagegne Assefa, Jana Zehle.

Zwei äthiopische Frauen waschen zusammen Wäsche.Vereinschronik "2002-2012" in Deutsch, Englisch, Amharisch - Digitaldruck, ca. 25 EUR
Gelebte Nachbarschaft in Äthiopien
- Kinder und Jugendliche aus Addis zeichnen zum Thema
"Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten" Dr. Asfa-Wossen Asserate in Leipzig (Video)
Sie wollen Mitglied werden? Kontaktieren Sie uns. Das ist unsere Beitragsordnung.
Besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen und wir kommen ins Gespräch? Ihr Vorstand